Das Gespräch mit Ihrem Tier

Grundsätzliches vorneweg: Ich spreche nur mit einem Tier, wenn mich sein Besitzer oder eine Fürsorge berechtigte Person dazu beauftragt. Auch frage ich ein Tier immer, ob es mit mir sprechen will. Seine Bereitschaft ist Voraussetzung.

Die Gesprächsinhalte werden von mir selbstverständlich vertraulich behandelt. Es sei denn, sie entbinden mich von der Schweigepflicht. Ich arbeite nach dem Ethikcode der nach Penelope Smith arbeitenden Tierkommunikatoren.

Gelber Fisch

Was benötige ich von Ihnen für ein Gespräch?

Für eine Kommunikation mit Ihrem Tier, übersenden Sie mir ein aussagekräftiges Foto (Porträt/Ganzkörper) von ihrem Liebling. Besonders geeignet sind Bilder auf denen ich die Augen (nicht rot verblitzt) gut sehen kann. Auf dem Foto sollte möglichst kein anderes Tier oder Mensch abgebildet sein. Sie können mir auch gerne mehrere Fotos schicken (postalisch oder per Email).

Damit ich ihr Tier persönlich ansprechen kann, brauche ich natürlich auch seinen Namen, oder, wenn es gewohnt ist, auf seinen Kosenamen zu hören, auch diesen. Weitere Angaben, wie Alter, Geschlecht und wie lange es schon bei Ihnen lebt. Wenn es für die Beantwortung Ihrer Fragen sinnvoll ist, auch sonstige Informationen über besondere Lebensumstände, wie zum Beispiel, ob und wie viele Tiere noch in Ihrem Haushalt leben, oder eine Katze Freigänger respektive Wohnungskatze ist.

Und natürlich Ihre Fragen und Mitteilungen, die Sie an Ihren Tierfreund haben. Sie können mich auch gerne vorab anrufen um ausstehende Fragen zu klären oder um uns näher kennen zu lernen.

Bitte vergessen Sie Ihre Adresse, Telefonnummer und Emailadresse nicht. Schicken Sie mir diese Informationen entweder per Post oder per Email an folgende Adresse

Neuer Absatz

Christiane Eberl
Ruffiniallee 43
82166 Gräfelfing
E-Mail:c_eberl@yahoo.de

Telefon: 08102/739361
Handy: 0172/7212217

> zum Seitenanfang >

Papagei und Pferd

Das Gespräch

Ich trete mit Ihrem Tier so bald es mir möglich ist in Verbindung. Für die Kommunikation mit Ihrem Liebling plane ich genügend Zeit ein. Jedes Tier ist einzigartig. Manche Tiere sind redseliger und andere eher in sich gekehrt. Deswegen möchte ich unseren Gedankenaustausch auch nicht in einen festen Zeitraum pressen. Erstmal ist es für mich wichtig, das Vertrauen ihres Gefährten zu gewinnen. Ich schreibe alles was ich empfange, Wörter, Gefühle oder Bilder mit und erstelle für Sie ein schriftliches Geprächsprotokoll. Dieses sende ich Ihnen per Email oder Post zu.

Notfälle (Schmerzen, Krankheiten, vermisste Tiere, Situationen, bei denen eine schnelle Entscheidung ansteht), werden selbstverständlich bevorzugt behandelt.

> zum Seitenanfang >

Neuer Absatz

Wie geht es nach dem Gespräch weiter?

Lesen Sie sich das Gespräch in aller Ruhe durch und lassen Sie es auf sich wirken. Tierbesitzern rate ich immer, auch zwischen den Zeilen zu lesen. Ein Tier empfindet Ereignisse oft anders als wir Menschen. Seine Mitteilungen entstehen aus seiner Wahrnehmung, aus seiner Sicht der Dinge. Ereignisse, die für uns wichtig sind, empfindet das Tier als Kleinigkeit. Sie sorgen sich zum Beispiel ob Ihre Katze den Umzug in der Transportbox gut überstanden hat. Ihr Tier vermittelt mir zu diesem Thema, dass Sie doch endlich sein Lieblingsspielzeug aus der Kiste auspacken sollen. Auch möchte ich erwähnen, dass Tiere ein anderes Zeitgefühl haben.

Selbstverständlich können Sie mich nach Zusendung des Protokolls noch mal kontaktieren. Auftretende Fragen, wie dieses oder jenes gemeint war, können wir gerne besprechen. Ich freu mich immer auf ein Feedback Ihrerseits. Und wenn Sie mit dem Gespräch zufrieden waren, können Sie mich gerne weiterempfehlen.

> zum Seitenanfang >

Kostenausgleich

Neuer Absatz

Ich freue mich darauf, Sie und Ihr Tier bald kennen zu lernen.

> zum Seitenanfang >

Hund